Jakobspilger widerstehen Hitze

Wallfahrt, PilgerwegEtwa 70 katholische und evangelische Pilger haben bei brütender Hitze am zweiten Samstag der Jakobuswoche die Jakobuskapelle in Hinterschellenbach wieder wohlbehalten erreicht. Es war dies die 17. Ökumenische Wallfahrt, die jährlich am Samstag um den Namenstag des Hl. Jakobus um 5 Uhr früh in der Jakobervorstadt in Augsburg beginnt und mit etwa 35 Kilometern über Göggingen und Fischach zur St. Jakobuskapelle in Hinterschellenbach führt.

 

Etliche Gläubige aus Ziemetshausen, Thannhausen und Umgebung nahmen wiederum daran teil und fuhren dazu früh morgens um 4 Uhr zum Start nach Augsburg. Pfarrer Karl B. Thoma und viele Gläubige haben die Pilger erwartet und begrüßt. Die ökumenische Andacht vor der Kapelle hielt Pfr. Thoma gemeinsam mit den beiden mit pilgernden Pfarrern Hubert Ratzinger aus Großaitingen und dem evangelischen Pfarrer von St. Jakob in Augsburg, Friedrich Benning.

                     Andacht Pilgerweg
Gemeinsam hielten Pfarrer Karl B. Thoma (li.), der evangelische Pfarrer Friedrich Benning (Mitte) sowie Regionaldekan Hubert Ratzinger die ökumenische Andacht für die etwa 70 ökumenischen Jakobspilger nach Hinterschellenbach.

 

Regionaldekan Ratzinger bekannte in seiner Ansprache, „wir haben uns durchgekämpft, aber jetzt am Ziel erfüllt uns Freude“. Er bezog sich dabei auch auf Jakobus, der viele Leiden auf sich genommen, dennoch aber Freude in seinem Herzen getragen hat. Die Fürbitten, auch für die kürzlich verunglückten Pilger bei Santiago de Campostella und die in vielen Teilen der Welt verfolgten Christen, wurden auch von Walter Götz aus Pöttmes vorgetragen, mit 86 Jahren zum wiederholten Mal mit Abstand der älteste der Jakobspilger nach Hinterschellenbach. Familie Greipel von der Freiwilligen Feuerwehr Schelllenbach-Maria Vesperbild, deren 1. Vorsitzender Willi Bittracher die jährliche Wallfahrt organisiert und stets mit dabei ist, versorgte die abgekämpften Pilger wieder mit Getränken und stärkenden Speisen im Schatten der St. Jakobuskapelle.

Text/Foto: vop